Waldameise
2019
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728   



    -

    Liebe Besucher,
    hier findet Ihr
    meine Fotos,

    Erzählungen,
    Gedichte und

    Geschichten
    über meine
    Begegnungen
    in der Natur ...
    herzlich willkommen!


    ----------------





     Alles ist Mitteilung
     in der Natur
     Bettina von Arnim


    nara4.jpg

    In dem heiligen Schweigen, in der großartigen Ruhe der Natur liegt der höchste Trost für den, der ihre Sprache versteht.
    Fanny Lewald






    BlogStatistik
    Einträge ges.: 2778
    ø pro Tag: 0,5
    Kommentare: 28723
    ø pro Eintrag: 10,3
    Online seit dem: 21.12.2002
    in Tagen: 5904

    Ausgewählter Beitrag

    Ein kleines Lebenszeichen

    ... aus dem verschneiten Ameisenhügel.
    Er wirkt verlassen, aber das täuscht. Unter dem Hügel ist noch Leben, auch wenn es Tage gibt, an denen ich mir wünschte, in den Winterschlaf zu sinken und erst wieder aufzuwachen, wenn der Kuckuck nach dem Frühling ruft.



    Ja, solche Tage meine ich. Könnt ihr euch noch daran erinnern?

    Stimmt schon, alles zu seiner Zeit. Aber manchmal fällt es schwer, auf die schönsten Tage im Jahr sooo lange warten zu müssen.
    Könnte der Winter nicht etwas kürzer und der Frühling etwas dauerhafter sein?



    Ich mag ja die vier Jahreszeiten, nur ist bei der Mengenverteilung etwas geschlampt worden.
    Naja, hätte der Frühling zuviel Spielraum abbekommen, würde ich sicher nicht meckern.
    Aber das ausgerechnet der Typ, der uns immer nur seine kalte Schulter zeigt, so lange aufs Spielfeld darf, ist unfair.



    Jaaa, wenn er seine guten Tage hat, kann er schon ganz nett sein. Das Blöde ist nur, dass die meistens gezählt sind. Oft ist er einfach nur düster und missmutig drauf. Kein Wunder, dass sich diese Eigenschaften dann auf so viele Menschen übertragen.



    Ganz fies finde ich es, wenn er seine Eispfeife raucht und rücksichtslos um sich nebelt, so dass Frau Sonne gar keine Chance mehr hat, uns mit ihrem Anblick zu erfreuen.

    Ich finde, das ist die gemeinste Art, seine Macht zu demonstrieren. Dinge, die ich einfach nicht begreife. Selbst einem Winter muss doch auffallen, dass seine Gaben viel schöner zur Geltung kommen, wenn sie von Frau Sonne bestrahlt werden ...



    ... und sei es auch nur ein letzter Strahl am Abend ...

    oder der erste am Morgen ...



    Ausgehungert

    Mit dem Nebel zog die Stille
    in den kahlen Winterwald.
    Niemand regt sich, nichts bewegt sich,
    alles schläft, denn es ist kalt.

    Nur ein Fuchs schleicht um die Tannen,
    hofft auf einen leckren Schmaus.
    Doch schon bald erkennt er mutlos:
    Damit sieht es düster aus.

    Und auch meine Seele hungert,
    sehnt sich sehr nach Waldesglück,
    kann`s wie der Fuchs kaum noch erwarten,
    dass der Frühling kommt zurück.

    (C) Waldameise

    Aber wir können es uns nicht aussuchen. Nicht bei den Jahreszeiten, nicht beim Wetter und bei unzählig vielen anderen Dingen genauso wenig.

    Wir können nur immer wieder versuchen, aus allem das Beste zu machen und vielleicht selbst mit den uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten für Gutes, Freundliches, Liebens- und Lebenswertes sorgen, für andere und uns selbst.



    Höhen und Tiefen, kalte und warme Tage, Frühling und Winter ...

    LEBEN!


    Waldameise 05.02.2015, 22.31

    Kommentare hinzufügen


    Kommentare zu diesem Beitrag

    35. von Tammie

    so schöne Bilder! Ich genoss auch dein Gedicht . Traslated es in google Übersetzung . ich wünsche Ihnen einen schönen Frühling .

    such beautiful images! I also enjoyed your poem. Traslated it in google translation. wishing you a lovely Spring.

    vom 01.05.2015, 17.44
    34. von Moni

    Liebe Waldameise,
    ich denke oftmals erscheint uns der Winter so hart und lang, weil wir uns insgeheim alle nach Wärme und Sonne sehnen. Aber der unbarmherzige Winter gehört zum Jahreslauf und somit zum Leben und wenn es ihn nicht gäbe, wer weiß ob die Welt da draußen so schön und bunt werden würde im Frühling?
    Ist es nicht eine Freude nach der Kälte nun wieder die ersten warmen Sonnenstrahlen zu genießen und das Gesicht wie eine Blume der Sonne zuzuwenden?
    Ich hinterlasse Dir hier ganz liebe Grüße und ganz viel Sonnenschein :loveme:

    vom 09.03.2015, 10.39
    33. von Gertrude

    Liebe Waldameise!

    Vielen Dank für die Foto einfach schön!
    Danke das du mich auf deine Reise mitgenommen hast!
    Ich wünsche dir einen schönen Frühlingsanfang,...

    Viele liebe Grüße
    Gertrude :zwinki:

    vom 08.03.2015, 16.44
    32. von kelly

    die säfte steigen, das erste frische grün ist sichtbar!
    alles trübe nimmt das tauwasser mit sich und im stadtpark hier ist es sehr lebendig und melodisch geworden.
    sei herzlich gegrüsst von der kelly
    :bravo:

    vom 06.03.2015, 08.31
    31. von zalp

    Liebe Waldameise,
    ich habe leider schon lange nicht mehr bei dir vorbeigeschaut.
    Fotos und Texte sind immer noch von beeindruckender Bildhaftigkeit und Schönheit!
    Selbst Deine Nicht-Lieblingsjahreszeit beschreibst du noch so, dass der Winter einem doch gefallen muss.
    Außerdem gäbe es den Frühling (wie den Herbst) nicht ohne den Gegensatz zwischen Winter und Sommer.
    Und nun kommt der Frühling ja wirklich in Kürze mit großen Schritten :-)
    Viele Grüße,
    Christoph

    vom 05.03.2015, 00.56
    30. von Lasse

    Hello Waldameise !
    A wonderful post with beautiful photos and poems ! All the best to you, from spring (allmost) in Sweden/Lasse

    vom 04.03.2015, 15.25
    29. von Elisabeth

    Liebe Waldameise, Dein Post ist bezaubernd. Danke Dir dafür, sooo schöne Bilder und Zeilen!
    Er wird kommen, der Frühling. Bald ...
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    vom 02.03.2015, 21.39
    28. von Maccabros

    Deine Bilder und Worte haben ihren Zauber nicht verloren - ich liebe Dich dafür...:)

    GLG und der Frühling wird kommen...
    :soblum:


    Maccabros

    vom 25.02.2015, 06.35
    27. von Träumerle Kerstin

    Du findest immer die richtigen Worte liebe Waldameise.
    Wenn wir bedenken, dass wir vom grauen November bis in den März hinein oft trübes und kaltes Wetter haben, dann ist es wirklich ungerecht aufgeteilt mit den Jahreszeiten.
    Doch nun naht der Frühling, vorbei sind hoffentlich die kalten Tage, Schnee und Dunkelheit.
    Bald ist wieder alles grün, die Wissen sind gelb und weiß, die Vögel zwitschern, die Bächlein plätschern dahin und bieten den Tieren kühles Nass - bald, ja bald sonne
    Liebe Grüße von Kerstin.

    vom 23.02.2015, 08.35
    26. von

    ...so wunderschöne Bilder - liebe Andrea - DANKE**
    Alles steht in den Startlöchern - wir sollten abwarten - denn huch, wir haben erst den 21.Februar.....;-))
    Liebe Grüße *rena*

    vom 21.02.2015, 17.02
    25. von Frau Hummel

    Heute fliegen hier sooo viele Kraniche.
    Ganz bestimmt: Der Frühling steht schon vor der Tür :jubel:
    Sei lieb gegrüßt ♥

    vom 21.02.2015, 15.55
    24. von katerchen

    DANKE liebe Waldameise
    schön der Streifzug durch dieschönen Bilder..
    hier hat es in der Früh auch geschneit..nicht in Mengen aber es war eine kuze Zeit WEISS
    LG zum Wochenende vom katerchen

    vom 20.02.2015, 14.17
    23. von Gerti Kurth

    Liebes Waldameislein,
    lange, lange war ich nicht mehr bei dir und du hast mir gefehlt.
    Leider war ich krank und das über einen längeren Zeitraum, sodass ich überhaupt nicht ins Internet gehen konnte und auch nicht wollte. Dabei hätten mir deine schönen Fotos und Texte gewiss Auftrieb geben können.
    Nun bin ich wieder da und ich freue mich.
    Ganz liebe Grüße von Gerti sonne

    vom 20.02.2015, 14.13
    22. von Gudrun

    Liebe Waldameise,
    ich habe mich gefreut, wieder etwas zu lesen von dir.
    Dein Fuchs erinnert mich einwenig an den Fuch, den ich im Dörfchen immer beobachtet habe. Er war fast wie ein alter Bekannter. Und wenn Kleo plötzlich kerzengerade auf der Fensterbank saß, dann schlich unten der Fuchs.
    Hier in der großen Stadt sehe ich nur bei geschlossener Schneedecke mal einen schleichen. Aber die gab es in diesem Jahr überhaupt nicht.
    Freuen wir uns schon mal auf den Frühling. Gell?
    Liebe Grüße von der Gudrun

    vom 19.02.2015, 17.14
    21. von Klaus

    wunderschöne Bilder, einen guten Tag wünsche ich, Klaus

    vom 19.02.2015, 12.36
    20. von Arjana

    Liebe Waldameise, schöner kann man die Jahreszeiten gar nicht beschreiben und einfangen, so wie du es getan hast. Ich bin da ganz deiner Meinung mit der Mengenverteilung *lach, da stimmt was nicht! Auch für mich bitte etwas weniger Winter und mehr Frühling. Ich lasse dir liebe Grüße hier, Arjana.

    vom 19.02.2015, 11.17
    19. von Silberdistel

    Hallo liebe Waldameise,
    danke für Deinen Besuch bei mir, war er doch ein Anstoß, nachzusehen, ob es Neuigkeiten aus der Ameisenburg gibt. Wie habe ich mich gefreut über das kleine Lebenszeichen, das uns ganz sicher ein wenig über den Rest des Winters hinweghilft. Auch ich warte ungeduldig auf den Frühling und wenn die Sonne den kleinen Finger zeigt, möchte ich so gern gleich die ganze Hand. Ich bin wie Du schon ganz ungeduldig und freue mich über jeden kleinen Farbfleck in der Natur. Übrigens habe ich unlängst Deinen Fuchs im leichten Nebel über ein noch verschneites Feld laufen sehen. Aus der Ferne sah er genauso mutlos aus wie der Bursche in Deinem Gedicht - schöne Worte hast Du gefunden, wundervoll bildlich. Ich mag das Gedichtchen sehr. Ich hoffe für Deinen und meinen Fuchs, dass der diesjährige mies gelaunte Winter es nun gut sein lässt mit seiner Trübsal und Herrn Frühling den Staffelstab übergibt. Vogel- und Pflanzenwelt scheinen zumindest hier an der Küste zu glauben, dass der Winter bald ausgespielt hat. Heute war wieder ein Tag, der hoffen lässt - kalt zwar aber mit viel sonne
    Ganz liebe und sonnige Grüße schickt Dir die Silberdistel - der Frühling kommt, es ist doch gleich März :zwinki:

    vom 18.02.2015, 20.07
    18. von Lemmie

    Hallo Andrea!
    Jetzt dauert es nicht mehr lange, dann wird sich der Frühling in den schönsten Farben zeigen.
    LG Lemmie

    vom 18.02.2015, 16.25
    17. von Elena

    Habe diesen wunderbaren Eintrag eben gelesen, mit Dankbarkeit und Freude.

    Ganz liebe Grüße
    Elena :knuddel:

    vom 18.02.2015, 11.19
    16. von Frau Hummel

    Ein Hoffnungsschimmer...

    Da haben mich doch am letzten Samstag ein paar kecke Sonnenstrahlen aus meinem Winterblues gerissen. Meine schlechte Laune kam zaghaft aus dem Keller gestiegen und machte sich beim Anblick des ungewohnten Sonnenlichts gemeinsam mit meiner Antriebslosigkeit vom Acker. Was für ein befreiendes Gefühl! Langsam spüre ich neue Energie und meine Stimmung wird mit jedem Tag fröhlicher. Ich hätte Lust, in den Garten zu gehen, um dem Winter einen kräftigen Tritt in den Allerwertesten zu geben *lach*. Fröhlich bieten mir die ersten Schneeglöckchen und Krokusse ihre Hilfe dabei an. Es wird Frühling ... bald ... freu Dich drauf, liebe Waldameise. Ja ... Hoffnung ... Leben ... bald schon! :soblum: :rotcat:

    vom 17.02.2015, 11.05
    15. von Anna-Lena

    Allzu lange wird es nicht mehr dauern. Langsam kommen wir vom Winterschlaf in die Frühjahrsmüdigkeit sonne sonne sonne .

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    vom 16.02.2015, 19.57
    14. von Helmut

    Vielen DANK für rollen Bildle. Ich bin begeistert. die Sonnenuntergangsbilder sind ja extra für mich ***Grins*** Mein Lieblingsbild ist jenes Foto über deinem Gedicht, als am Flu8
    Eine gute Zeit für dich.
    Salut
    Helmut

    vom 15.02.2015, 12.34
    13. von Ernst Blumenstein

    Wow, endlich wieder einmal ein toller Beitrag mit einem ausgewählten Text und einem poetisches Gedicht, untermalt von herrlich stimmungsvollen Bildern. Ganz herzlichen Dank, Andrea, ich vermisse des öftern deine Beiträge.
    Einen ganz lieben Gruss. Ernst

    vom 15.02.2015, 12.20
    12. von Brigitte/Weserkrabbe

    Ui bin ich spät dran. Da habe ich doch glatt nicht mitbekommen, dass Du so einen schönen Post eingestellt hast. Wieder superschöne Fotos und ein schönes Gedicht. Habe ich lange vermißt, aber im Moment sind viele blogmüde, ich auch. Aber nach Deinem Gedicht bin ich wieder putzmunter. Danke dafür.
    liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
    Brigitte die Weserkrabbe :knuddel:

    vom 13.02.2015, 22.43
    11. von Renate

    Liebe Andrea,
    hallo, da bin ich wieder einmal!
    Schöne Bilder hab' ich wieder bei Dir gefunden und ein wunderbares GEDICHT
    "Ausgehungert"!
    Nun, auf den Frühling müssen wir doch noch ein bisserl warten. Da brauchen wir noch ein wenig Geduld. Aber er kommt bestimmt - wie jedes Jahr!
    Ich habe mich über die Wintertage mit Schnee echt gefreut. Leider blieb er bei uns nicht so lange liegen!
    Aber von Schneefotos kann ich einfach nicht genug bekommen. Ich liebe diese Winterlandschaft mit dick zugeschneiten Bäumen!
    Es liegt wohl daran, dass meine Heimat Österreich ist! Ganz sicher!!!
    Liebe herzliche Grüße an DICH * Renate *

    Winterspaziergang

    Nimm mich mit auf deiner Reise
    durch die schneebedeckte Wunderwelt,
    wo auf geheimnisvolle Weise
    alles wurde neu bestellt.

    Eingehüllt in weißer Decke
    träumt jeder Baum und jeder Strauch,
    und jede noch so kleine Hecke
    spürt diese Winterruhe auch.

    Glitzernd liegt das weiße Land
    vor uns und läd‘ uns ein zum Träumen,
    geschaffen wohl von Gottes Hand -
    will diesen Anblick nicht versäumen.

    Rundum ist es still und leise,
    nur der Schnee bei jedem Schritt
    knirscht eine sehr bekannte Weise
    und diese geht ganz einfach mit.

    Von Ferne her grüßen die Berge,
    stolz und mächtig stehn sie da,
    Tannenbäumchen, klein wie Zwerge,
    machen Kinderträume wahr.

    Die Sonne will nun untergehen
    hinter’m Gipfel, und ein letztes Mal
    lässt sie die gold’nen Strahlen sehen
    und erleuchtet nochmal Berg und Tal.

    Ruhe und Frieden, Gottes Walten,
    lässt uns spüren Unendlichkeit,
    fast müsste man die Hände falten
    und danken für einen Tag, wie heut‘!

    © Renate Harig

    vom 11.02.2015, 17.23
    10. von Agnes

    Ich kann mich Deinen Wünschen nur anschließen, am liebsten würde ich mich zum Winterschlaf niederlegen, und erst in der Frühlingssonne wieder aufwachen.
    LG
    Agnes

    vom 09.02.2015, 17.41
    9. von Björn

    Hallo :)

    das waren schöne Fotos, tolle Erinnerungen an den Sommer kommen da gleich wieder hoch - der Winter ist hier ja meist eher regnerisch veranlagt.

    Liebe Grüße
    Björn :)

    vom 09.02.2015, 12.51
    8. von Susi

    Liebe Waldameisem
    ich werde Dir auch dieses Jahr folgen. Ich finde Deine Rundgänge immer wunderbar.

    Sei herzlichst gegrüsst
    Susi


    vom 08.02.2015, 19.27
    7. von Faraday

    Liebe Waldameise...das ist kein Lebenszeichen, das ist ein Paukenschlag!
    Kompliment! Schöne Bilder, die erahnen lassen, was hier zu sehen sein wird.
    Danke fürs Teilen.
    LG Faraday

    vom 06.02.2015, 19.20
    6. von Irmi

    Liebe kleine Waldameise,
    das ist wieder ein Post, der zu Herzen geht.
    Höhen und Tiefen, Sommer und Winter - so ist das Leben. Das Gedicht ist ausnehmed schön.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht
    Irmi

    vom 06.02.2015, 13.43
    5. von jahreszeitenbriefe

    Liebe Waldameise, du hast eine solche Gabe atmosphärisch schöne Bilder aus dem Wald zu machen..., damit wartet es sich ein bisschen leichter auf den Frühling... Langsam wird es, und du hast recht - wir können es nicht ändern, nur unsere Haltung dazu ;-) Deshalb trinke ich gerade noch einen wärmenden Wintertee, bevor ich auf die kalten Straßen gehe. Lieben Gruß Ghislana

    vom 06.02.2015, 09.58
    4. von Linda

    Liebe Waldameise,
    ganz sicher kommt der Frühling ja wieder, und hoffentlich ein bißchen länger, den Sommer können wir gerne überspringen, hihi, aber nein, die Natur geht ihren eigenen Weg. :soblum:
    Ein wunderschönes Gedicht, und natürlich deine Bilder, den Schnee liebe ich sehr, solange ich nicht mit dem Auto fahren muß. heul
    Viele liebe Grüße deine Linda

    vom 06.02.2015, 07.58
    3. von kelly

    bilderbuchwinter gibt es auf ansichtskarten und ab und zu auch hier.
    in der erinnerung gab es nur schöne wintertage, lustiges glatteis, verschneite wege und gemütliches beisammensein in warmen räumen.
    liebes waldameislein,
    vielleicht hilft uns all das verdrängen des unangenehmen zur gesundung der seele.
    ...und auch diese wunderbaren sommerbilder!
    hoffnungsvolle grüsse von der kelly

    vom 06.02.2015, 07.43
    2. von Mathilda

    Ein Winter mit Schnee, Sonnenschein und blauem Himel wünsche ich mir auch, obwohl ich ansonsten die kalte Jahreszeit nicht mag. Und es stimmt, bei uns ist es definitiv zu kalt, auch im Sommer.
    Es gibt immer mal ein paar warme Tage, grundsätzlich aber für mich zu wenig.
    Mag Sonne und Wärme, dann fühle ich mich auch viel wohler.
    Deine Bilder sind traumhaft schön. :knuddel:

    Herzliche Grüße und eine gute Nacht wünscht Mathilda ♥

    vom 05.02.2015, 23.36
    1. von kissed by an angel

    Liebe Waldameise,

    lange ist es her, dass ich Dir ein Lebenszeichen von mir auf Deinen Blogs hinterlassen habe!
    Ich brauchte ein wenig Abstand zur medialen Welt...Habe gerade mal ein wenig Ordnung auf meinem Blog gemacht und Dein Lebenszeichen gesehen...wunderschön sind Deine Bilder, Deine Worte...Ich kann Dein Sehnen gut verstehen, obwohl ich auch den Winter (wenn's ein richtiger ist) sehr liebe...
    Es dauert bestimmt nicht mehr lang und bis dahin machen wir, wie Du es sagst, aus allem das Beste!

    Ich schick Dir ganz liebe, warme und lichtdurchflutete Grüße :)

    Alles Liebe
    Katrin

    vom 05.02.2015, 23.00
    RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
    ---------------------------



    Wissenschaft genügt nicht, um die Sprache der Natur zu verstehen. Für viele Menschen sind Poesie und Kunst verständliche Dolmetscher.
    Friedrich Ratzel





    In den Wäldern sind Dinge,
    über die nachzudenken

    man jahrelang
    im Moos liegen könnte.
    Kafka








    Die Erinnerung ist
    das einzige Paradies,
    aus dem man nicht
    vertrieben werden kann.
    ---------------------------